Für die Ermittlung Ihrer Glückszahlen brauchen Sie einen Würfel, einen Stift und die unten stehende Tabelle als Ausdruck oder einen Screenshot im geöffneten Paintprogramm.

 

Die erste gewürfelte Augenzahl steht für die Startzeile (blau markiert). Im unteren Beispiel ist es Zeile 3. Würfeln Sie die 6, entspricht dies der Zeile 1.

 

Die zweite gewürfelte Augenzahl steht für die Startspalte (rot markiert). Im unteren Beispiel ist es Spalte 2.

 

Die Schnittstelle ist die Ziffer 23 (pink markiert). Hier ist der Startpunkt.

 

Der dritte Wurf ermittelt die Felder, die bis zur nächsten Glückszahl zurückgelegt werden müssen. Hier wurde die 5 gewürfelt. Man zählt ab der Schnittstelle (hier 23) und immer nach der ermittelten Glückszahl. Ist man z. B. ganz unten angekommen (bei der 43), geht es oben (bei der 28) einfach weiter. 

 

So kommt man in diesem Beispiel auf folgende Zahlen (orange markiert):

 

11, 30, 50, 45, 20  geordnet: 11, 20, 30, 45, 50

 

28 19 14 26 38 29 5 44 4 22
7 34 2 32 10 48 21 31 18 46
16 23 42 37 6 11 47 25 41 35
30 12 13 9 40 50 24 1 33 15
45 3 36 17 39 20 49 8 27 43

00=erwürfelte Startzeile

 

00=erwürfelte Startspalte

 

00=Schnittstelle und Startpunkt

 

00=ermittelte Glückszahlen